Verschwörungsmythen und die Verbreitung von Falschinformationen haben in Deutschland in Zeiten von Extremereignissen wie der Corona-Pandemie Hochkonjunktur. Verschwörungsgläubige sind davon überzeugt, dass nichts in der Welt zufällig geschieht und uns „böse Mächte“ beeinflussen, unterdrücken oder sogar krank machen wollen. Dabei halten sich die Anhänger von Verschwörungsideologien für diejenigen, die für das Gute kämpfen und sich verteidigen müssen, was so weit gehen kann, dass Gewalt als ein legitimes Mittel angesehen wird. Doch was steckt hinter dem Glauben an solche Ideen und wer ist besonders anfällig für Verschwörungsmythen? Was muss passieren, damit Menschen in diesen Hass abdriften und wann werden sie sogar gewalttätig? Die Sozialpsychologin und Buchautorin Pia Lamberty erklärt mir, wie sich Menschen radikalisieren und welchem Mindset Verschwörungsgläubige folgen. Wir widmen uns außerdem der Frage was den Glauben an Verschwörungsmythen von einer psychischen Erkrankung unterscheidet und räumen mit anderen gängigen Vorurteilen auf.

 

noch-nicht-gefragt

Pia Lamberty

 

nach-gefragt

  1. Mindset von verschwörungsideologischen Bewegungen

VerschwörungsmythenPaper über das generelle Verständnis von Verschwörungsmentalität in der Psychologie von Imhoff und Bruder (2014) – Paper über die Grundlegende Vorstellung von politischer Macht im Mindset von Verschwörungsgläubigen von Roland Imhoff und Pia Lamberty (2020) – EsoterikKen Jebsen – Paper über den kollektiven Nazismus als Grund für Verschwörungsglauben von Agnieszka Golec de Zavala und Christopher M. Federico (2018) [Link] und von Marta Marchlewska et al. (2019) [Link] – Gerechte-Welt-GlaubeMilgram-ExperimentTheodor Adorno – Buch über die Theorie der Kognitiven Dissonanz von  Festinger (1978) [Link] – Kognitive DissonanzPaper über den Zusammenhang zwischen Verschwörungsglauben und Kontrollverlust von Jennifer A. Whitson und Adam D. Galinsky (2008)

  1. Gründe für den Glauben an Verschwörungsmythen

Paper über den Kontrollverlust als Verstärkung vom Glauben an konkrete, bestimmte Verschwörungserzählungen von Ana Stojanov und Jamin Halberstadt (2020) – CopingstrategiePaper über die Motive für den Glauben an Verschwörungen von Karen M. Douglas at el. (2017) – Paper über den Wunsch sich besonders stark von der Masse abzuheben zu sein als Grund für den Glauben an Verschwörungsmythen von Roland Imhoff und Pia Lamberty (2017)

  1. Politische Einstellungen und Weltbilder

Paper über den Verschwörungsglauben über die Kulturen hinweg von Bruder et al. (2013) – Occupy-Bewegung – Das Wahlverhalten von Verschwörungsideologen untersucht von CeMAS (Beispielsweise ab Seite 25) [Link] – Artikel über das Wahlverhalten von Ungeimpften Link]

  1. Verschwörungsglaube und Gewalt

Paper über Verschwörungsglauben und dem Zusammenhang zur Bereitschaft zum politischem Handeln, mit ersten Belege für die Vorstellung, dass politischer Extremismus und Gewalt eine fast logische Schlussfolgerung von Roland Imhoff, Lea Dieterle und Pia Lamberty (2020) – Mord in Idar Oberstein und Maskenpflicht als Motiv [Link] – Bericht über Gewalttaten im Zusammenhang mit Coronaregeln [Link] – Bericht über Gewalttaten im Zusammenhang mit der Maskenpflicht [Link] – Warnung des Verfassungsschutzpräsident Bernhard Witthaut aus Niedersachsen vor Gewalttaten aus dem Kreis von Corona-Leugner [Link] – Bericht über Anschläge auf 5G Stationen von Verschwörungsgläubige [Link] – Bericht über einen Brandanschlag auf ein RKI-Gebäude [Link]

  1. Verschwörungsglaube abgegrenzt zu psychischen Erkrankungen

Paper darüber welche Rolle Paranoia bei Verschwörungsgläubigen spielt von Roland Imhoff und Pia Lamberty (2018)

Wichtiger Unterschied:
Im paranoiden Wahn ist die ganze Welt hinter der Person her, die Verschwörungsmentalität beschreibt dagegen die Überzeugung, dass einige wenige die ganze Welt hinters Licht führen und betrügen wollen.

Bericht über den Vater als QAnon-Anhänger, der seine Kinder wegen „Schlangen-DNA“ getötet hat [Link] – QAnon – Analyse des Falls im Hoaxilla-Podcast zusammen mit Michael Blume [Link]

  1. Situation in der Gesellschaft

Paper über Verschwörungsglaube und Corona von Roland Imhoff und Pia Lamberty (2020) – Paper über die Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit Corona von Pia Lamberty und Roland Imhoff (2021) – Nachgefragt-Podcast 008 mit Nicolas Wöhrl über Forschung und dem Wissenschaftsbetrieb inkl. der Kritikpunkte 😉 – Raubjournale

  1. Zusammenfassung

Artikel über Querdenker und die Flutkatastrophe [Link1, Link2] – Bericht über Attila Hildmann und Antisemitismus [Link] – Nachgefragt-Podcast 022 mit Alexa Waschkau über Verschwörungsmythen als Erzählform – Nachgefragt-Podcast 035 mit Michael Blume über Antisemitismus und Verschwörungsmythen – Nachgefragt-Podcast 040  mit Michael Blume über Esoterik und Religion – Ankündigung zum Buch Gefährlicher Glaube von Pia Lamberty und Katharina Nocun

 

sterne-befragt

Begriffsabgrenzung Verschwörungsmythen und Verschwörungstheorie[Link]

  1. Role Models aus der Wissenschaft statt Horoskope in Mädchenzeitschriften

Lego-Sets Women in Science und Women of Nasa – Artikel über Lego und Geschlechterneutralität [Link]

NGF047 – Wie ticken Verschwörungsgläubige?

Ein Gedanke zu „NGF047 – Wie ticken Verschwörungsgläubige?

  • November 19, 2021 um 6:34 pm
    Permalink

    Hallo miteinander,

    Es ist kritisch Glaube an Verschwörungen und Verschwörungstheorien politisch nach gut und böse zu bewerten.
    Es darf nur nach falsch und richtig gehen.
    Denn das moralische Überlegenheitsgefühl ist bei politischen Seiten vorhanden. Und Definition was gut und böse ist sollte in einer Demokratie stets die Mehrheit entscheiden.
    Denn sonst muss etwa die beschriebene Demonstration der Coronaleugner (das ist Minderheit) gleichgesetzt werden mit etwa einer Demonstration der Seebrücke (auch das ist Minderheit). Das ist in der Tat Apfel mit Birnen verglichen, aber beides ist Obst.
    Es ist mit Ausnahme des Minderheitsnschutzes immer kritisch wenn Minderheiten eine Meinung bestimmen wollen. Auf allen politischen Seiten.

    Aber im Gegenteil dazu rein wissenschaftlich:

    Wissenschaft ist keine Demokratie. War es nie und darf es nie werden. Es darf nie die Mehrheit die Wahrheit entscheiden. So war etwa Keppler alleine mit seiner Meinung („Verschwörungstherie) die Erde kreist um Sonne und gegen alle anderen damaligen Meiungen. Trotzdem war diese Meinung korrekt.

    zu dem Thema wurde vergessen die Bewertung der Verschwörungstheorien:
    hier die Liste:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Verschw%C3%B6rungstheorien

    Faszinierend ist, dass die eine bekannte hierzulande sogar strafrechtlichverfolgt wird. Wie immer ist die Diskussion dazu in wikipedia informativ und fast spannender als der Artikel selbst.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.