Osteoporose oder Depression bei Männern, Herzinfarkt bei Frauen – bei zahlreichen Erkrankungen zeigen Frauen und Männer unterschiedliche Symptome und reagieren anders auf medizinische Therapien. Unter der Annahme, dass Männer- und Frauenkörper sich nur im Bereich der Gynäkologie und Geburtsmedizin unterscheiden, beruht das derzeitige medizinische Wissen bisher jedoch hauptsächlich auf Erkenntnissen über den männlichen Organismus. Die Folge kann sein, dass Erkrankungen falsch diagnostiziert, Arzneimittelnebenwirkungen falsch eingeschätzt oder geeignete Therapien nicht eingeleitet werden. Neben den biologischen Unterschieden bei der Arzneimitteltherapie muss Rollenverhalten und gesellschaftliche Prägung der Männer und Frauen in der Diagnostik berücksichtigt werden. Mit der Soziologin Sarah Hiltner spreche ich über geschlechtersensible Medizin und wie Frauen und Männer in der Medizin dargestellt werden. Wir diskutieren, wie beide Geschlechter davon profitieren, dass Unterschiede wahrgenommen und Therapiemaßnahmen auf sie abgestimmt werden, um eine optimale Behandlung zu gewährleisten.

 

vor-gestellt

Sarah Hiltner

PhysiotherapeutSoziologieMedizinsoziologie – Gendermedizin an der Humbolt [Link]

 

nach-gefragt

  1. Worum geht es in der Gendermedizin?

Gendermedizin

  1. Gender und Sex

GenderGeschlechtGeschlechtsidentität – Spektrum des Geschlechts [Link] – Geschlechtsangleichende MaßFnahmeTranssexualität – Anteil Transesexuelle in den USA [Link]

  1. Warum ist Gendermedizin relevant?

Frauen in klinischen Studien unterrepräsentiert [Link1, Link2] – Artikel über Geschlechterunterschiede in klinischen Studien [Link] – Marianne Legato – Frauen und Nebenwirkungen [Link] – Zyklus der Frau

  1. Medizinische Unterschiede zwischen den Geschlechtern

HerzinfarktSymptome bei FrauenKardinalsymptom – Todesstatistiken Herzinfarkt 2015 [Link] – Estrogene – Wahrgenommene Risiken, Männer glauben sie sterben eher am Herzinfarkt und Frauen glauben, sie sterben eher an Krebs, Quelle dazu: Kapitel 3 – Artikel über Herzinfarkt bei Frauen [Link] – Todesursachen bei Frauen und Männern [Link] – Chemotherapie Medizin [Link1, Link2] – Osteoporose

  1. Einfluss des soziokulturellen Geschlechts in der Medizin

Artikel über Suizid und Geschlechterrollen [Link] – Depressionmedizinische AbhängigkeitAlkoholkrankheit –  Artikel über Symptome der Männer bei Depressionen [Link] – Artikel über das Tabu psychischer Erkrankungen bei Männer [Link] – Auswirkung von Depression bei Frauen und Männern Link] – Artikel über psychische Ursachen von Erektionsstörungen [Link] – Artikel über Vorsorge und Männer [Link] – Artikel über Frauen bei Herzinfarktsymptomen [Link]  – Artikel über Behandlungen von Arztinnen und Ärzte im Vergleich [Link] –  Studie über die höhere Überlebensrate bei Ärztinnen [Link1, Link2]

  1. Geschlechter im Arztberuf

Interview mit einer Chefärztin der Chirurgie [Link] – Ärztinnen und Chirurgie [Link] – Strategien zur Prävention von sexueller Übergriffe in der Charité [Link]

  1. Darstellung der Geschlechter in Medizinbüchern

Herzinfarkt bei der Gesundheitsberichterstattung des Bundes [Link] – Ausschnitt aus dem Buch über Koronare Herzkrankheit und akuter Myokardinfarkt [Link]

  1. Relevanz für beide Geschlechter

Gendermedizin gilt als Frauenmedizin [Link] – Differenzierung nutzt Männern und Frauen [Link] – Artikel über Gendermedizin in der Lehre [Link] – Gendermedizin in der Lehre unterrepräsentiert [Link]

  1. Situation in der Forschung

Frauen bei klinischen Studien unterrepräsentiert [Link] – Versuchstiere und Geschlecht [Link] –  Gleichstellung bei Tierversuchen [Link] – Personal Attributes Questionnaire [Link1, Link2] – Bem-FragebogenSandra Bem

  1. Sprache, Rollen der Geschlechter und fehlende Role Models

Lila-Podcast 129 über Männer, Frauen und Rollenbilder – Frauen und Männer in Medien [Link1, Link2] – Frauentag als Feiertag in Berlin [Link]

  1. Ratschlag für die PartientInnen

sterne-befragt

  1. Medizin in Frauenzeitschriften

MigräneEvidenzbasierte Medizin Nachgefragt14 über evidenzbasierte Medizin mit Christian Weymayr – Das “Argument” Wer heilt hat Recht [Link] – Akupressur

  1. Geschlechterrollen im Horoskop
NGF021-Wissen: Gendermedizin
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.