Die Klimakrise ist allgegenwärtig und betrifft uns alle – nicht erst in der fernen Zukunft, sondern schon jetzt sind Folgen wie Extremwetterereignisse, Dürren und Veränderungen in Ökosystemen spürbar. Die menschengemachte Erderwärmung ist derzeit schon ein Grad angestiegen gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter und steigt weiter. Dabei hat sich die Menschheit im Rahmen des Pariser Abkommens vorgenommen die Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen – möglichst sogar auf 1,5 Grad. Doch wie ist die Situation des Erdklimas derzeit, ist dieses Ziel noch realistisch und welche Folgen haben verschiedenen Temperaturanstiegsszenarien? In dieser Folge spreche ich mit dem Wissenschaftler Jonathan Donges vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung über den aktuellen Stand der Klimakrise. Dieses aktuelle Wissen zum Klimawandel wurde in dem sogenannten Sachstandsbericht des Weltklimarats IPCC gesammelt und für Entscheidungsträger in der Politik aufgearbeitet. Wir klären was in dem Bericht steht, wer der Weltklimarat eigentlich ist und was in den nächsten Jahrzehnten auf die Menschheit zukommt?

 

noch-nicht-gefragt

Jonathan Donges

Nachgefragt-Podcast 034 mit Jonathan Donges über den Klimawandel und Klimamodelle – KlimaKlimasystemKippelementeResilienzKohlenstoffzyklus

 

nach-gefragt

  1. Der IPCC-Bericht

Weltklimarat – Was ist der Sechster Sachstandsbericht des IPCC? [Link] – Thema der ersten Arbeitsgruppe [Link] – der IPCC-Bericht der ersten Arbeitsgruppe [Link] – Download des ganzen Reports oder einzelne Kapitel [Link] – Mitglieder Arbeitsgruppe 1 – deutsche Übersetzung des Berichts [Link] – deutschsprachige Dokumente zum IPCC [Link] – Ricarda WinkelmannStefan Rahmstorf – Stefan Rahmstorf bei TwitterOttmar Edenhofer – Ottmar Edenhofer bei Wikipediader IPCC-Prozess – Arbeitsweise der Arbeitsgruppe für den Bericht [Link] – Summary for Policymakers [Link] – deutsche IPCC Koordinierungsstelle [Link]

  1. Der Inhalt des Berichts

„Es ist eindeutig, dass der Einfluss des Menschen die Atmosphäre, den Ozean und die Landflächen erwärmt hat. Es haben weitverbreitete und schnelle Veränderungen in der Atmosphäre, dem Ozean, der Kryosphäre und der Biosphäre stattgefunden.“ Zitat IPCC-Bericht Hauptaussagen

„Der Klimawandel erzeugt zusätzliche Belastungen für Landsysteme, was bestehende  Risiken für Lebensgrundlagen, die biologische Vielfalt, die Gesundheit von Mensch und Ökosystemen, Infrastruktur und Ernährungssysteme verschärft (hohes Vertrauen).“ IPCC-Bericht Kapitel über Klimawandel und Landsysteme

  1. Extremwetterereignisse

„Der vom Menschen verursachte Klimawandel wirkt sich bereits auf viele Wetter- und Klimaextreme in allen Regionen der Welt aus. Seit dem Fünften Sachstandsbericht gibt es stärkere Belege für beobachtete Veränderungen von Extremen wie Hitzewellen, Starkniederschlägen, Dürren und tropischen Wirbelstürmen sowie insbesondere für deren Zuordnung zum Einfluss des Menschen.“ Zitat IPCC-Bericht Hauptaussagen

„Viele Veränderungen im Klimasystem werden in unmittelbarem Zusammenhang mit der zunehmenden globalen Erwärmung größer. Dazu gehören die Zunahme der Häufigkeit und  Intensität von Hitzeextremen, marinen Hitzewellen und Starkniederschlägen, landwirtschaftlichen und ökologischen Dürren in einigen Regionen, der Anteil heftiger tropischer Wirbelstürme sowie Rückgänge des arktischen Meereises, von Schneebedeckung und Permafrost.“ Zitat IPCC-Bericht Hauptaussagen

Artikel über Mensch als Ursache [Link] – Attributionsforschung – Artikel über die Ursache der Waldbrände in Grichenland und der Türkei [Link] – Holozän – Artikel über die Flut in Deutschland Juni 2021 an der Ahr und der Zusammenhang zum Klimawandel [Link] – https://www.realclimate.org/ – Summary for Policymakers [Link] – Zunahme von Hitzewellen und Extremwetter: Grafiken auf Seite 23 in der Summary for Policymakers – Wetter-Attributionsforschung zum Starkregen in Westeuropa [Link]

  1. Kipppunkte, Eisschilde und Meeresspiegelanstieg

„Viele Veränderungen aufgrund vergangener und künftiger Treibhausgasemissionen sind über Jahrhunderte bis Jahrtausende unumkehrbar, insbesondere Veränderungen des Ozeans, von Eisschilden und des globalen Meeresspiegels.“ Zitat IPCC-Bericht Hauptaussagen

„Der mittlere globale Meeresspiegel steigt an; in den letzten Jahrzehnten beschleunigte sich dieser Anstieg sowohl aufgrund der zunehmenden Geschwindigkeit von Eisverlusten des grönländischen und der antarktischen Eisschilde (sehr hohes Vertrauen) als auch aufgrund des anhaltenden Gletschermassenverlusts und der thermischen Ausdehnung des Ozeans.“ IPCC-Bericht Kapitel über Ozean und die Kryosphäre

„Massenverlust von Gletschern in globalem Ausmaß, das Tauen von Permafrost sowie der Rückgang der Schneebedeckung und des arktischen Meereises werden sich laut Projektionen in der nahen Zukunft (2031–2050) fortsetzen, da die oberflächennahe Lufttemperatur zunimmt (hohes Vertrauen), was unvermeidliche Auswirkungen auf den Abfluss von Flüssen und lokale Gefahren hat (hohes Vertrauen). Der grönländische und die antarktischen Eisschilde werden laut Projektionen während des gesamten 21. Jahrhunderts und darüber hinaus mit zunehmender Geschwindigkeit an Masse verlieren (hohes Vertrauen).“ IPCC-Bericht Kapitel über Ozean und die Kryosphäre

KippelementeKlimamodellnichtlineare ProzesseDominoeffekte bei KippelementeGrönländischer EisschildAntarktischer Eisschild – Meeresspiegelanstieg bis 2100: Seite 28 B5.3 in der Summary for Policymakers

  1. Wie schnell haben Maßnahmen einen Effekt auf das Klima?

„Szenarien mit niedrigen oder sehr niedrigen Treibhausgasemissionen führen im Vergleich zu Szenarien mit hohen und sehr hohen Treibhausgasemissionen innerhalb von Jahren zu erkennbaren Auswirkungen auf die Treibhausgas- und Aerosolkonzentrationen sowie die Luftqualität. Bei einem Vergleich dieser gegensätzlichen Szenarien beginnen sich erkennbare Unterschiede zwischen den Trends der globalen Oberflächentemperatur innerhalb von etwa 20 Jahren von der natürlichen Variabilität abzuheben, bei vielen anderen CIDs erst über längere Zeiträume hinweg.“  Zitat IPCC-Bericht Hauptaussagen

  1. Ozeane und Golfstrom

Atlantische Zirkulation: Seite 36 C3.4 in der Summary for Policymakers

  1. Regenwälder und Nadelwälder

Kipppunkte: Seite 35 C3.2 in der Summary for Policymakers

  1. Verschiedene Entwicklungsszenarien des Temperaturanstiegs

„Die globale Oberflächentemperatur wird bei allen betrachteten Emissionsszenarien bis mindestens Mitte des Jahrhunderts weiter ansteigen. Eine globale Erwärmung von 1,5 °C und 2 °C wird im Laufe des 21. Jahrhunderts überschritten werden, es sei denn, es erfolgen in den kommenden Jahrzehnten drastische Reduktionen der CO2- und anderer Treibhausgasemissionen.“  Zitat IPCC-Bericht Hauptaussagen

Sonderbericht über 1,5 Grad globale Erwärmung [Link] – UN-KlimakonferenzclimateactiontrackerErderwärmungsszenarien – Artikel über das RCP8.5 Szenario [Link] – Klimaszenarien – Klimaszenarien im Vergleich: Seite 16 in der Summary for Policymakers – Entwicklung der Erderwärmung in den Szenarien: Seite 18 in der Summary for Policymakers – Nachgefragt-Podcast 030 mit Philipp Marten über Erneuerbare Energien

  1. Verhalten der Politik und die Klimakonferenz in Glasgow

26th Convention on Climate Change [COP 26] – Klimawandelleugnung – Einstellungen zum Klimawandel in Europa, European Perceptions of Climate Change [EPCC] – Studie über die Ansichten über den Klimawandel in der EU von Aaron M. McCright et al. (09/2015) – Kosten des KlimawandelsStern-Report – Deutsche Zusammenfassung des Stern-Reports [Link] – Aktueller Artikel über die Ökonomischen Verluste durch den Klimawandel [Link]

NGF045 – Thema: Die Klimakrise und der IPCC-Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.